Anarchie im Alltag

Wichtigstes Prinzip, das eigentlich keins ist: Immer nur auf die innere Stimme hören. Ausschließlich. Die einen sagen  tu dies, lass das. Die anderen sagen tu das, lass dies. Du kannst es nie allen recht machen. Und die Frage ist: Wieso solltest du das auch tun? Hauptsache du bist mit dem zufrieden was du tust, kannst es akzeptieren und die Verantwortung für deine Wahl tragen. Wenn du andere Leute vor den Kopf stößt oder sie selbigen über dich schütteln, was soll s?  Es ist dein Leben, über das du frei bestimmen kannst und niemand hat das Recht dazu, zu erwarten dass du so handelst wie er es dir rät oder vorgibt. “Schließe keine Kompromisse, du bist alles was du hast”.  Ein Hoch auf die Impulsivität und Tod irgendwelchen Manieren, Gepflogenheiten oder Verhaltensnormen, geschweige denn Pflichten und Vorschriften. Du allein hast über dein Leben zu bestimmen. Auch wenn s mal daneben geht und andere es besser wussten, irren ist menschlich, aber immerhin trägt dein Weg dann deine eigene Handschrift. Verlaufen gehört dazu, wenn man dabei ist den richtigen Weg zu suchen.

1.11.07 16:47

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen